Platz 5 beim Comeback

ELF Monate nach meiner Verletzung feierte ich am 11.12.2016 beim Parallel-Weltcup in Kühtai mein Renncomeback.

Eigentlich noch etwas unsicher ging ich in die ersten Trainingsläufe. Am Tag vor dem Hauptbewerb wird in einem Qualifikationslauf die Raster-Aufstellung für den KO-Modus ermittelt. Sehr unerwartet fuhr ich mit Bestzeit zum Qualifikationssieg. Es war eine enorme Erleichterung für mich zu Wissen, dass ich weiterhin an der Weltspitze mithalten kann.

Das Rennen verlief jedoch nicht ganz nach Wunsch. Nach einem schweren Fehler, schied ich im Viertelfinale leider aus. Aufgrund der Qualifikationsbestzeit reichte es jedoch für Platz 5.

Obwohl mehr drin gewesen wäre, bin ich mit Platz 5 beim Comeback sehr zufrieden. So kann ich motiviert und voller Ehrgeiz in die nächsten Rennen starten.

Michael Scheikl beim Parallel Race in Kühtai, 10. Dezember 2016
Fotocredit: ChrisWalch ÖRV